Para compra kamagra puede ser visto como un desafío. Aumenta Smomenta, y todos los que se poco a poco abrumado, como es lógico, cada vez más hombres están diagnosticados con disfunción eréctil.

1021_zld_131_hp_25_r

4:1 TSV Röddenau - VfL Biedenkopf (Mi., 19:00) 4:1 Stadtallendorf - TG Breidenbach (So., 15:00) FSG Südkreis - Eintracht Stadtallendorf II 5:0 SC Gladenbach - SG Eder Türk Gü. Breidenbach - Eckelshausen abgebr. SV Beltershsn. - VfL Biedenkopf (So., 15:00) FUSSBALL-KREISOBERLIGA NORD IM STENOGRAMM n Türk Gücü Breidenbach – SV Eckelshausen 0:0 abg.
Breidenbach: Tökez – Yokaribas, Taskiran, Kurt, De- niz Dasgin, Karsli, Sevki Emül (52. Talu), Ibrahim Celik, Die blutende Gesichtsverletzung des Eckelshäusers Aydin Abali (links beobachtet von Schiedsrichter Fabian Bierau) ließ in Wolzhausen die Sicherung bei einigen Zu- Eckelshausen: Ellmer – Kör, Bozkoyun (46. Mehmet schauern durchbrennen. Die Trainer (rechts) Samet Sakarya (Türk Gücü) und Jens Ellmer (1) sind nach den Tumulten schier ratlos. (Fotos: Benedikt Bernshausen) Özdemir), Eray Yildirim, Emre Yildirim, Koyunlu, Ay- kut Babayigit, Okan Özdemir, Gerlach, Abali, Fatih Öz- Zuschauertumulte in Wolzhausen demir.Schiedsrichter: Bierau (VfL Biedenkopf). – Zu-
schauer: 80. – Besonderes Vorkommnis: Schiedsrich- ter Bierau bricht Spiel nach Zuschauertumulten ab (65.).
n VfL Biedenkopf – FSV Cappel 5:0 (1:0) FUSSBALL Kreisoberliga Nord: Derby Türk Gücü gegen Eckelshausen abgebrochen
Biedenkopf: Theophel – Jan Cegledi, Biesenthal, Krellig, Hendrik Müller (78. Hussein El Issa), Rakowski (71. Lukas Cegledi), Stubenrauch, Recep Babayigit, Nie- (jpk/kig). Türk Gücü Eckelshäuser Strafraum zu Nach Rechtsflanke von Jo- schieden. Hendrik Müllers es Jannik Oberlies, der zum dernhöfer, Imberg, Michel (46. Bodenbender).
Breidenbach hat am Sonn- Fall, erhielt aber keinen Elf- hannes köpfte legte sich den Ball zwar zu 3:0 traf. Nach diesem Treffer Cappel: Lerch – Franz, Patte, Kuschnir, Klein (34. Er- tag bei der Jagd auf Tabel- meter zugesprochen, son- Andreas Winkler in das ei- weit vor, doch ein FSV-Ver- ließen die Gastgeber ein biss- ne), Canevese, Jäger, Stump, Kemeth, Bepperling (70.
lenführer TSV Kirchhain, dern sah von Schiedsrichter gene Tor (72.). Dahinter lau- teidiger spitzelte das Leder zu chen nach. Das aber konnte der bereits am Freitag in Fabian Bierau (VfL Bieden- erte Luan Ago, der wahr- Rakowski, der es Müller zum Beltershausen nur zum zwi- Schiedsrichter: Clemens (SV Rennertehausen). – Zu- Großseelheim 2:0 gewon- kopf) die gelbe Karte für eine scheinlich auch zur Stelle ge- 3:0 auflegte. Als Rakowski schenzeitlichen 1:3 nutzen, schauer: 130. – Tore: 1:0 (30.) Dennis Rakowski, 2:0 nen hatte, einen herben „Schwalbe“. Nach der Pause wesen wäre. Ago durfte zum dann im Strafraum gefoult das Kevin Willow erzielte (61.) Danilo Stubenrauch, 3:0 (64.) Hendrik Müller, 4:0 Rückschlag erlitten. Das berannten Türk Gücü das 4:0 vom Elfmeterpunkt er- wurde, trat er selbst zum Elf- (82.). Da bestanden am ver- (70.) Rakowski (Foulelfmeter), 5:0 (87.) Stubenrauch.
Derby gegen den SV Eckels- Gästetor ohne Unterlass und höhen (74.). Madsack wurde meter an und krönte seine dienten Heimsieg allerdings hausen wurde in Wolz- Ellmer musste bei zwei Frei- von David Zauner gefoult, Leistung mit einem Flach- schon keine Zweifel mehr.
hausen nach Zuschauer- stößen von Ibrahim Celik was noch mit dem roten Kar- schuss ins rechte Eck. Die Ge- SG-Kapitän Michael Happe Eder: Schäfer - C. Aquino, Wollensack, J. Oberlies (62.
abgebrochen. sein ganzes Können aufbie- ton geahndet wurde. Der eif- burtstagsshow aber stahl ihm war es dann vorbehalten, in Getmann), T. Aquino (62. Akendiz), Böhle, Usta, Hap- Nun muss der Tabellen- ten, um einen Rückstand der rige Madsack setzte den ein Kollege mit einem der Nachspielzeit den 4:1- zweite hoffen, dass die Er- Gelb-Schwarzen zu verhin- Schlusspunkt mit einem Traumtor. Babayigit flankte Endstand zu erzielen.
Beltershausen: Metternich - Schellenberg, Debelius, örterung der Geschehnisse dern. Nach einer guten Stun- Drehschuss nach Vorarbeit von der Eckfahne über den Weber, Visosky, Ebinger, Blümke, Rauch, Gnau, Hoss, vor dem Kreissportgericht de kam es zur eingangs er- von Simon Weimar (83.). Der Sechzehner, Danilo Stuben- bach 5:4 (3:2): „Das war ein keine negativen Folgen wähnten Szene. Eckelshaus- Sieg war nach der Ansicht rauch drosch die Kugel vol- Topspiel. Die Partie war tem- Schiedsrichter: Kessler. – Zuschauer: 80. – Tore: 1:0 ens Aydin Abali trug im von Böth verdient, räumte ley ins Dreieck (87.).
(27.) Konstantin Ruppel, 2:0 (45.+4) Lukas Böhle, 3:0 SG Fronhausen – TSV spruchsvoll mit teilweise ku- (54.) Jannik Oberlies, 3:1 (82.) Kevin Willow, 4:1 Mi- Für sportliche Schlagzei- Dasgin eine blutende Platz- Tore zu hoch ausfiel.
Röddenau 4:1 (2:1): Herber riosen Toren. Gladenbach ist len sorgte indessen der VfL wunde im Gesicht davon, Dämpfer für den TSV Röd- besser, als es der Tabellen- Biedenkopf, der durch ein darauf hin stürmten An- denau. Die Mannschaft von stand aussagt“, fasste Pres- furioses 5:0 gegen den FSV hänger von beiden Vereinen Cataldo Schirru fand auf dem sewart Oliver Herr die Partie Cölbe: Forge – Preis, Daniel Müller, Göllner, Hack, Cappel auf Platz vier der Ta- auf den Platz und es soll auch stiehlt mit seinem Fronhäuser Hartplatz ei- zusammen. Den Torreigen Florian Müller, Gross (78. Kuhl), Haase, Peter (85.
belle vorrückte und dabei zu Handgreiflichkeiten ge- gentlich relativ gut in die eröffnete Rico Seidel schon Schmidt), Soufi, Guhlke (72. René Törner).
von der 0:5-Pleite Stadtal- kommen sein. „Es war ein Partie, musste aber bereits in nach neun Minuten. Den Gladenbach: Endes – Suat Öcalan, Müller, Thomas lendorfs in Wenkbach pro- normal hartes Spiel, das bis der achten Minute den ers- Gewaltschuss von Suat Öz- (70. Schöck), Seidel, Kurudere, Okus, Özcan Öcalan, fitierte. Die siegreiche FSG dahin ohne größere Aufre- Geburtstagsshow ten Gegentreffer durch Eu- calan konnte Keeper Jan For- Durgut (81. Flurschütz), Jonetzek, Barth.
Südkreis eroberte damit ei- gung verlaufen war – und gen Maschke hinnehmen. In ge nur prallen lassen, Seidel Schiedsrichter: Felix (Borken). – Zuschauer: 150. – nen ichtabstiegsplatz. Fünf- dann reicht ein Funke“, är- VfL Biedenkopf – FSV der zehnten Minute jubelten staubte ab. Die Freude des Tore: 0:1 (9.) Rico Seidel, 1:1 (12.) Benjamin Hack, 2:1 ter ist nun die SG Eder, die ih- gerte sich Eckelshausens Cappel 5:0 (1:0): Die Bie- die Fans der Gastgeber er- Sportclubs hatte keine lange (15.) Björn Haase, 2:2 (36.) Jan Müller, 3:2 (44.) Aiman re schwarze Serie mit einem Trainertormann Ellmer, der denkopfer sprühten gegen neut, aber der Unparteiische Dauer. Erst köpfte FV-Spie- Soufi, 3:3 (51.) Özcan Durgut, 3:4 (61.) Matthias Jonet- 4:1-Heimsieg gegen den SV sich mit seinem Türk-Gücü- ihren letztjährigen Angst- entschied beim Treffer von lertrainer Benjamin Hack ei- zek, 4:4 (62.) Soufi, 5:4 (80.) Nikla Peter. – Gelb/Rote beendete. Kollegen Samet Sakarya aus gegner, allen voran Ge- Goalgetter Maschke auf Ab- ne Soufi-Ecke ein (12.), dann Vom Pech verfolgt bleibt der dem Brennpunkt des Ge- burtstagskind Dennis Ra- seits. Die sonst in der De- war Björn Haase mit einem SC Gladenbach, der sich schehens zurück zog. Refe- kowski. Cappel stand aber in ckung so stabilen und an- Volleytreffer nach Flanke n FSG Südkreis – Eintracht Stadtallendorf II 5:0 (1:0) nach einem packenden Spiel ree Bierau brach die Partie ab, der ersten Halbzeit in der De- griffslustigen Südkreis: Mitschka – Bach, Fabian Wenz, Kuhl, Ago, beim FV Cölbe mit 4:5 ge- als sich nach fünf Minuten fensive noch gut geordnet kamen kaum zum Abschluss le (15.). Nachdem ein GSC- Weimar, Markus Böth, Müller, Veith (60. Madsack), schlagen geben musste und die auf dem Platz gebildeten und konnte ebenfalls für Ge- und hatten bis kurz vor der Versuch noch am Querbal- Horst (41. Schäfer), Lukas Wenz (77. Michel).
nun Tabellenvorletzter ist – Rudel noch immer nicht auf- fahrenmomente sorgen. Die Pause keine nennenswerte ken landete, drückte Jan Stadtallendorf: Halbrucker – Coskun (32. Cokovic), und zwar punktgleich mit gelöst hatten. Über die Ge- erste VfL-Chance hatte Jan Torchance.
Köpplin, Ruiggieri, Gies, Kayar, Özbay (61. Sönmez), Schlusslicht SG Fronhausen, schehnisse wollte er sich an- Cegledi, der nach Rakowski- schlug Kevin Grön urplötz- zum 2:2 über die Linie (36.).
Schudy, Özkul (61. Winkler), Yesiltepe, Zauner.
das mit einem 4:1-Heimsieg gesichts des anstehenden Ecke knapp übers Tor köpfte lich mit dem Ausgleichstor Schiedsrichter: Martin (VfR Niederwald). – Zu- gegen Röddenau aufhor- Sportgerichtsverfahrens ge- (10.). Kurz darauf traf Ra- zu (42.). Die Freude war al- schauer: 100. – Tore: 1:0 (12.) Lukas Wenz, 2:0 (57.) Lu- chen ließ. Bereits am Don- genüber dem Hinterländer kowski nach Vorlage von Sa- lerdings nicht von langer kas Wenz, 3:0 (72.) Andreas Winkler (Eigentor), 4:0 (74.) nerstag hatte der TSV Erks- Anzeiger nicht äußern.
scha Krellig in aussichtsrei- Dauer, da Eugen Maschke in Luan Ago (Foulelfmeter), 5:0 (83.) Johannes Madsack. – FSG Südkreis – Eintracht cher Position den Ball nicht der zweiten Minute der Rote Karte: David Zauner (74., Notbremse). – Beson- im Kellerduell mit 4:1 ge- Stadtallendorf II 5:0 (1:0): richtig. Beim daraus resul- Nachspielzeit deres Vorkommnis: Nico Mitschka hält Foulelfmeter schlagen und rangiert nun Südkreis überrascht mit dem tierenden Konter hatte And- Spielhälfte Fronhausen wie- auf dem zur Relegation be- deutlichen Sieg gegen zu- reas Jäger die Gästeführung der in Front schoss. Mit der letzt starke Herrenwälder. auf dem Fuß, verzog aber 2:1-Führung im Rücken bau- n SG Fronhausen – TSV Röddenau 4:1 (2:1) Diese setzten die Platzherren (16.). Eine zweite FSV-Chan- ten die Gastgeber im zweiten Fronhausen: Hoss – Törner, Meckbach, Keil, Birich, früh unter Druck und gin- ce von Daniel Bepperling Durchgang viel Selbstver- der 44. Minute. Aiman Soufi Gerisch (Hack), Benjamin Schwarz, Schwalb, Maschke, gen aggressiv zu Werke. Nach machte VfL-Keeper Kristo- trauen auf. Sie ließen den fasste sich von der linken Au- Platzwunde – und wunderbarem Zuspiel von pher Theofel zunichte (28.). Gästen aus Röddenau keine ßenbahn der Mittellinie ein Röddenau: Frank – Bienhaus (Neuschäfer), Hönig, Marvin Horst entwischte Lu- In der 30. Minute brach Ra- Möglichkeit, vor das SG-Tor Herz und traf. Torwart Chris- Kreppenhofer, Kunick, Naumann, Grön. Weixler, Heck kas Wenz seinen Bewachern kowski dann mit dem 1:0 den zu gelangen. In der 53. Mi- tian Endes rutschte im Straf- und schloss mit einem Bann, nach dem ihm Recep nute war es dann erneut der raum weg und musste mit Schiedsrichter: Kostka. – Zuschauer: 100. – Tore: 1:0 wuchtigen Schuss unter die Babygigit den Ball durchge- an diesem Tag überragende ansehen, wie es zum dritten (8.) Eugen Maschke, 1:1 (42.) Kevin Grön, 2:1 (45.+2) Latte zur Führung ab (12.). steckt hatte. Vier Minuten Eugen Maschke, der zum 3:1 Mal einschlug. Die Dalwigk- Maschke, 3:1 (53.) Maschke, 4:1 (81.) Fabian Hack.
Türk Gücü Breidenbach Die Spielanteile waren ver- später hatte Rakowski Cap- traf. Die Gäste dagegen fan- Truppe ließ sich nicht ent- – SV Eckelshausen 0:0 ab- teilt, die Gäste brachten das pels Tormann Björn Lerch den auch in der Folgezeit kei- mutigen und führte das Auf gebr.: „Es war ein eher lang- FSG-Tor nicht ernsthaft in bereits ausgespielt, doch Jan nen Zugriff auf das Spiel. Der und Ab weiter. Einen Frei- weiliges Spiel“, konnte Türk Gefahr. Das Verletzungs- Kuschnir seinen eingewechselte Fabian Hack stoß aus dem Halbfeld be- Gücüs zweiter Vorsitzender pech bleibt Südkreis weiter Schuss auf der Torlinie. We- traf in der 81. Spielminute fördert Özcan Durgut zum Tökez auch lange nach dem treu: Horst musste mit einer nig später stoppte Lerch den zum 4:1-Endstand für die 3:3 in die Maschen (51.). Das Knöchelverlet- durchgebrochenen Rakow- Fronhäuser, die damit im Spiel schien nach dem Tor dass sich die Gemüter an ei- zung ins Hospital gebracht ski mit einem Foul außer- Kampf gegen den Abstieg ein von Matthias Jonetzek zu dem halb des Strafraums, den fäl- Ausrufezeichen setzten.
hitzten, dass die Gescheh- Wechsel presste die Ein- ligen Freistoß setzte Hendrik SG Eder – SV Beltershau- Özcan Özcalan zimmerte Jo- nisse völlig ausarteten. Bis tracht erneut in der An- Müller über die Latte (39.). sen 4:1 (2:0): Konstantin netzek das Leder unter die dato hatten die um den Auf- fangsphase, konnte die Hei- Zwei Minuten nach der Pau- Ruppel sorgte in der 27. Mi- Latte (61.). Wieder konnte stieg kämpfenden Gastgeber melf aber nicht zu groben se wurde Cappel letztmals nute für die Führung der der Sportclub die Führung auf dem Wolzhäuser Hart- Fehlern zwingen. Markus gefährlich, danach war vom Gastgeber. Während die SG nicht halten. Praktisch im platz den Ton klar angege- Böth bediente Goalgetter FSV kaum noch etwas zu se- Eder im Angriff den Ball Gegenzug flankte Guhlke auf ben. Bereits in der ersten Mi- Lukas Wenz, der noch TSV- hen. Pech hatte Biedenkopfs schön laufen ließ und die Soufi, der seinen zweiten nute hätte Cihan Bicen das Keeper Markus Halbrucker Abwehrmann Nie- Fehlerquote im Passspiel sehr Streich spielte (62.). Im Auf- 1:0 erzielen können, als er al- umkurvte und zum 2:0 er- dernhöfer, als er bei einem gering hielt, kamen die Bel- steiger-Duell spielten beide leine aufs Eckelshäuser Tor höhte (57.). Knackpunkt für Vorstoß und dreifachem tershäuser in der ersten Hälf- auf Sieg, um ihre Negativs- zueilte. Allerdings legte er Heimsprecher Michael Böth Doppelpass mit Heiko Bie- te nicht einmal gefährlich serien mit einem Dreier zu sich den Ball zu weit vor, so war der parierte Elfmeter von senthal und Müller Björn vor das Tor. In der vierten beenden. Das bessere Ende dass dieser zur sicheren Beu- Nico Mitschka. Der Schluss- Lerch anschoss (52.). Danilo Nachspielminute vor der hatte Cölbe. Aus spitzem te des Gästekeepers Jens Ell- mann entschärfte den gut Stubenrauch schoss, schön Pause erhöhte Lukas Böhle Winkel markierte Nikla Pe- mer wurde. Vier Minuten getretenen Elfmeter von von Müller freigespielt, zum auf 2:0. Auch in der zweiten ter den Siegtreffer (80.). Mat- später ging Breidenbachs Eintracht-Kapitän Nicola 2:0 ein (61.). Nur drei Minu- Hälfte ließ die SG Eder nicht thias Jonetzek sah noch die Normale Härte: Ibrahim Celik (Türk Gücü) wird von den Eckels- Stürmer Sevki Emül im Ruiggieri glänzend (59.). ten später war das Match ent- locker. In der 54. Minute war Gelb/Rote Karte (85.).
häusern Emre und Eray Yildirim (links) in die Zage genommen.

Source: http://www.vfl-biedenkopf.de/15.spieltagvflcappelha21.10.2013.pdf

Microsoft word - elephants in manasollasa 2.doc

Reproduced from Asian Agri-History Vol. 8, No. 2, 2004 (115–127) On Elephants in Manasollasa – 2. Diseases and Treatment Nalini Sadhale1 and Y L Nene2 1. B-1, Kanakalaxmi Apartments, Street No. 6, Hardikar Bagh, Himayatnagar, Hyderabad – 500 029, Andhra Pradesh, India (email: nalinisadhale@vsnl.net) 2. Asian Agri-History Foundation, Secunderabad – 500 009, Andhra Pradesh, India

Microsoft word - 2012 nys pertussis fact_sheet

Pertussis, or whooping cough, is a highly contagious bacterial infection that causes an uncontrollable, violent cough lasting several weeks or even months. It is caused by a bacterium that is found in the mouth, nose and throat of an infected person. Pertussis may begin with cold-like symptoms or a dry cough that progress to episodes of severe coughing. Pertussis can occur at any age. Children wh

Copyright © 2010-2014 PDF pharmacy articles