Para compra kamagra puede ser visto como un desafío. Aumenta Smomenta, y todos los que se poco a poco abrumado, como es lógico, cada vez más hombres están diagnosticados con disfunción eréctil.

sicherheitsdatenblatt seite 1 von

SICHERHEITSDATENBLATT
Produkt: Schraubensicherung mittelfest 50 ml Hoffmann-Artikel-Nr.: 083310_100M
1. STOFF-/ZUBEREITUNGS-
UND FIRMENBEZEICHNUNG
ANGABEN ZUM PRODUKT
ANGABEN ZUM HERSTELLER/LIEFERANTEN
Auskunft: Notfallrufnummer +49-(0)511-2140-262 Notfallauskunft 2. ZUSAMMENSETZUNG/ANGABEN ZU BESTANDTEILEN
CHEM. CHARAKTERISIERUNG DES PRODUKTES
Produkt basiert auf Polyethyleneglycoldimethacrylat.
Gefährliche Bestandteile im Stoff

Bestandteile
CAS / EINECS
Konzentration
R- Sätze
Hydroxyethylmethacrylat 868-77-9 212-782-2 3. MÖGLICHE
GEFAHREN
Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. Längerer Kontakt mit der Haut, vor allem bei bereits vorgeschädigter Haut, kann bei empfindlichen Personen eine Sensibilisierung oder Dermatitits verursachen. 4. ERSTE HILFE MASSNAHMEN
Sollte keine Probleme bewirken, da das Produkt nur von geringfügiger Flüchtigkeit ist. Bei Unwohlsein Patienten jedoch an die frische Luft bringen. Haut mit viel Seife und Wasser waschen. Arzt konsultieren, falls sich die Reizung verschlimmert. Augen mindestens 15 Minuten lang mit viel frischem Wasser spülen. Wenn die Reizung anhält, ärztliche Hilfe holen. Mund mit Wasser ausspülen; anschließend viel Wasser zu trinken geben und ärztliche Hilfe zu Rate ziehen. Nicht Erbrechen herbeiführen. 5. MASSNAHMEN
ZUR BRANDBEKÄMPFUNG
Kein feuergefährliches Produkt (Flammpunkt liegt höher als 100°C (CC). Toxischer Rauch kann bei der Verbrennung in Spuren frei werden; der Einsatz eines Atemgerätes wird empfohlen. Im Brandfall als Löschmittel Pulver, Schaum oder C02 verwenden. 6. MASSNAHMEN BEI UNBEABSICHTIGTER FREISETZUNG
Arbeitsbereich effektiv belüften. Verschüttetes Produkt mit reaktionsträgem Absorptionsmaterial aufsaugen und für die Entsorgung in einen Behälter geben und diesen nicht vollständig anfüllen (Luftraum). 7. HANDHABUNG
LAGERUNG
In gut belüfteten Bereichen verwenden. Kontakt mit Haut und Augen vermeiden. In Original-Behältern bei 8 °C - 21 °C lagern und kein Restmaterial in den Behältern zurückgeben, da eine Verunreinigung die Lagerfähigkeit des lose gelagerten Produktes beeinträchtigen kann. 8. EXPOSITIONSBEGRENZUNG UND PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG
Gute industrielle Hygienebedingungen sind einzuhalten. Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Wenn über längere Zeit hinweg oder wiederholt der Kontakt mit der Haut gegeben ist, ist die Verwendung von Einweg-Handschuhen (aus Polyethylen, Gummi oder äquivalentem, Ester-resistentem Material) empfohlen. Geeignete Schutzbrille tragen. 9. PHYSIKALISCHE UND CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN
10. STABILITÄT UND REAKTIVITÄT
Es kann vorkommen, dass bei Luftmangel und/oder dem Vorhandensein von Metall Polymerisation eintritt. Das Produkt ist jedoch ausreichend stabilisiert, um sicherzustellen, dass vorzeitige Polymerisation unter normalen Gebrauchsbedingungen nicht eintritt. 11. ANGABEN ZUR TOXIKOLOGIE
Dieses Produkt ist als hautreizender Stoff klassifiziert. Kann den Verdauungsapparat reizen. Die Aufnahme großer Mengen kann Leber oder Nieren schädigen. 12. ANGABEN ZUR ÖKOLOGIE
Darf nicht in die Kanalisation oder in offene Gewässer gelangen. Es sollten Vorkehrungen gegen Umweltschäden den getroffen werden, verursacht durch Teile, die das Produkt enthalten. 13. HINWEISE ZUR ENTSORGUNG
In Übereinstimmung mit lokalen und nationalen Vorschriften entsorgen. Der Abfall, der durch das Produkt anfällt, ist unerheblich im Vergleich zu den Teilen, in denen es eingesetzt wird. 14. ANGABEN ZUM TRANSPORT
15. VORSCHRIFTEN
toluidin-N-oxid Kann eine allergische Reaktion hervorrufen. R36/37/38 Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. S23 Dampf nicht einatmen. S24/25 Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. S26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. 16. SONSTIGE ANGABEN

Gefährliche Bestandteile im Stoff

Bestandteile

R-Sätze
4-Methylbenzene sulphonylhydrazide R11, R20/22, R44, R51/53 Cumolhydroperoxid R20/22 Gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken. R21/22 Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut und beim Verschlucken. R22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. R23/24 Giftig beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut. R36/37/38 Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R44 Explosionsgefahr bei Erhitzen unter Einschluss. R48/20/22 Gesundheitsschädlich: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen und durch Verschlucken. R51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. R68/21 Gesundheitsschädlich: Möglichkeit irreversiblen Schadens bei Berührung mit der Haut. Ersetzt das Sicherheitsdatenblatt: 3 Datum 2/12/2002. Die in diesem Sicherheitsblatt enthaltenen Informationen stammen von anerkannten Quellen und werden von uns nach besten Wissen und Gewissen angegeben; sie sind korrekt und entsprechen dem Stand der Technik zum angegebenen Zeitpunkt. Die Benutzer werden auf die möglichen Gefahren durch unsachgemäße Anwendung des Produktes/der Produkte aufmerksam gemacht. Henkel Sichel Engineering Adhesives Ltd. lehnt jede Haftung für Schäden ab, die sich aus dem Gebrauch der hier gelieferten Informationen oder dem Gebrauch, der Anwendung oder Verarbeitung der hierin beschriebenen Produkte entstehen. Dieses Sicherheitsdatenblatt wurde erstellt gemäß der Richtlinie 2001/59/EG zur 28. ATP der Richtlinie 67/548/EWG und der Richtlinie 1999/45/EC. SICHERHEITSDATENBLATT
Produkt: Schraubensicherung hochfest 50 ml Hoffmann-Artikel-Nr.: 083310_200M
1. STOFF-/ZUBEREITUNGS-
UND FIRMENBEZEICHNUNG
ANGABEN ZUM PRODUKT
ANGABEN ZUM HERSTELLER/LIEFERANTEN
Auskunft: Notfallrufnummer +49-(0)511-2140-262 Notfallauskunft 2. ZUSAMMENSETZUNG/ANGABEN ZU BESTANDTEILEN
CHEM. CHARAKTERISIERUNG DES PRODUKTES
Produkt basiert auf Polyethyleneglycoldimethacrylat.
Gefährliche Bestandteile im Stoff

Bestandteile
CAS / EINECS
Konzentration
R- Sätze
Hydroxyethylmethacrylat 868-77-9 212-782-2 3. MÖGLICHE
GEFAHREN
Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. Längerer Kontakt mit der Haut, vor allem bei bereits vorgeschädigter Haut, kann bei empfindlichen Personen eine Sensibilisierung oder Dermatitits verursachen. Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. 4. ERSTE HILFE MASSNAHMEN
Sollte keine Probleme bewirken, da das Produkt nur von geringfügiger Flüchtigkeit ist. Bei Unwohlsein Patienten jedoch an die frische Luft bringen. Haut mit viel Seife und Wasser waschen. Arzt konsultieren, falls sich die Reizung verschlimmert. Augen mindestens 15 Minuten lang mit viel frischem Wasser spülen. Wenn die Reizung anhält, ärztliche Hilfe holen. Mund mit Wasser ausspülen; anschließend viel Wasser zu trinken geben und ärztliche Hilfe zu Rate ziehen. Nicht Erbrechen herbeiführen. 5. MASSNAHMEN
ZUR BRANDBEKÄMPFUNG
Kein feuergefährliches Produkt (Flammpunkt liegt höher als 100°C (CC). Toxischer Rauch kann bei der Verbrennung in Spuren frei werden; der Einsatz eines Atemgerätes wird empfohlen. Im Brandfall als Löschmittel Pulver, Schaum oder C02 verwenden. 6. MASSNAHMEN BEI UNBEABSICHTIGTER FREISETZUNG
Arbeitsbereich effektiv belüften. Verschüttetes Produkt mit reaktionsträgem Absorptionsmaterial aufsaugen und für die Entsorgung in einen Behälter geben und diesen nicht vollständig anfüllen (Luftraum). 7. HANDHABUNG
LAGERUNG
In gut belüfteten Bereichen verwenden. Kontakt mit Haut und Augen vermeiden. In Original-Behältern bei 8 °C - 21 °C lagern und kein Restmaterial in den Behältern zurückgeben, da eine Verunreinigung die Lagerfähigkeit des lose gelagerten Produktes beeinträchtigen kann. 8. EXPOSITIONSBEGRENZUNG UND PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG
Gute industrielle Hygienebedingungen sind einzuhalten. Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Wenn über längere Zeit hinweg oder wiederholt der Kontakt mit der Haut gegeben ist, ist die Verwendung von Einweg-Handschuhen (aus Polyethylen, Gummi oder äquivalentem, Ester-resistentem Material) empfohlen. Geeignete Schutzbrille tragen. 9. PHYSIKALISCHE UND CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN
10. STABILITÄT UND REAKTIVITÄT
Es kann vorkommen, dass bei Luftmangel und/oder dem Vorhandensein von Metall Polymerisation eintritt. Das Produkt ist jedoch ausreichend stabilisiert, um sicherzustellen, dass vorzeitige Polymerisation unter normalen Gebrauchsbedingungen nicht eintritt. 11. ANGABEN ZUR TOXIKOLOGIE
Kann zu einer Reizung der Augen führen. Kann den Verdauungsapparat reizen. Die Aufnahme großer Mengen kann Leber oder Nieren schädigen. 12. ANGABEN ZUR ÖKOLOGIE
Darf nicht in die Kanalisation oder in offene Gewässer gelangen. Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Es sollten Vorkehrungen gegen Umweltschäden den getroffen werden, verursacht durch Teile, die das Produkt enthalten. 13. HINWEISE ZUR ENTSORGUNG
In Übereinstimmung mit lokalen und nationalen Vorschriften entsorgen. Der Abfall, der durch das Produkt anfällt, ist unerheblich im Vergleich zu den Teilen, in denen es eingesetzt wird. 14. ANGABEN ZUM TRANSPORT
15. VORSCHRIFTEN
toluidin-N-oxid Kann eine allergische Reaktion hervorrufen. R36/37/38 Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. R52/53 Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S24 Berührung mit der Haut vermeiden. S26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. S28 Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife. S37 Geeignete Schutzhandschuhe tragen. S61 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen. 16. SONSTIGE ANGABEN

Gefährliche Bestandteile im Stoff

Bestandteile

R-Sätze
4-Methylbenzene sulphonylhydrazide R11, R20/22, R44, R51/53 Cumolhydroperoxid R20/22 Gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken. R21/22 Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut und beim Verschlucken. R22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. R23/24 Giftig beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut. R36/37/38 Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R44 Explosionsgefahr bei Erhitzen unter Einschluss. R48/20/22 Gesundheitsschädlich: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen und durch Verschlucken. R51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. R68/21 Gesundheitsschädlich: Möglichkeit irreversiblen Schadens bei Berührung mit der Haut. Ersetzt das Sicherheitsdatenblatt: 3 Datum 2/12/2002. Die in diesem Sicherheitsblatt enthaltenen Informationen stammen von anerkannten Quellen und werden von uns nach besten Wissen und Gewissen angegeben; sie sind korrekt und entsprechen dem Stand der Technik zum angegebenen Zeitpunkt. Die Benutzer werden auf die möglichen Gefahren durch unsachgemäße Anwendung des Produktes/der Produkte aufmerksam gemacht. Henkel Sichel Engineering Adhesives Ltd. lehnt jede Haftung für Schäden ab, die sich aus dem Gebrauch der hier gelieferten Informationen oder dem Gebrauch, der Anwendung oder Verarbeitung der hierin beschriebenen Produkte entstehen. Dieses Sicherheitsdatenblatt wurde erstellt gemäß der Richtlinie 2001/59/EG zur 28. ATP der Richtlinie 67/548/EWG und der Richtlinie 1999/45/EC.

Source: http://sfs.imis.ch/sfsunimarket/media/highres/SDK083310.PDF

biopharmartis.com

Hyundai Pharm Product List (OTC) Therapeutic Class Product name Composition Indication Packing unit lysozyme chloride 30mg, phenylephrine hydrochloride 3.33mg, chlorpheniraminemaleate 4mg, belladonna alkaloid 0.13mg (0.1235mg as hyoscyamine)1. Acute and Chronic Bronchitis, Bronchial Asthma,Bronchiectasis, Pharyngitis, Rhinopharyngitis2. Chronic Sinusitis, Exudative and Serous

Derma - ss 2002.doc

Derma Klausur Sommersemester 2002 Frage 1 Bei der chronisch stationären Psoriasis vulgaris ist folgende Lokaltherapie geeignet: 1. Frage 2 Welche sind die häufigsten spezifischen Haut- und Schleimhautveränderungen bei Lues II 1. Frage 3 Zu den nichtinfektiösen granuIomatösen Dermatosen zählen: Frage 4 Welche bullöse Autoimmundermatose ist in der Regel mit einer glutensensitiven Entero

Copyright © 2010-2014 PDF pharmacy articles